Mittwoch, 20. März 2013

Das Gartenjahr beginnt

Hat nur einen Frost abgekommen und ist trotz Schutzmaßnahmen hinüber : mein Orangenbäumchen

Da hat mich doch vor rund 14 Tagen das Wetter ganz schön an der Nase herumgeführt. Vielleicht war es bei euch auch so:

Fast 20 Grad und der Himmel war in ein wundervolles Hellblau getaucht. Man musste überlegen, ob man einen dünneren Pullover anzieht oder doch schon zum T-Shirt greift.

Ich zumindest entschied mich für den dünneren Pullover – ohne Jacke, Mütze, Schal und Handschuhe. Denn die Vergangenheit hat fast jährlich gezeigt: Meine erste T-Shirt-Euphorie endete fast immer mit einer Erkältung.

Und eigentlich wollte ich mit dem Tag auch das neue Gartenjahr für meinen Balkon und die Terrasse einläuten. Aber nur wenige Tage nach diesem verirrten Frühlingstag kam der Winter zurück, und ich legte all meine Pläne wieder auf Eis.


Vorfreude und Entschuldigung
Viel Grün gibt es im Moment noch nicht auf der Terrasse
Am heutigen Frühlingsanfang, den man meiner Meinung nach lieber am Wetter vor der Haustüre bestimmen sollte, wenn ich den Dauerregen da draußen so betrachte, möchte ich endlich ins neue Gartenjahr starten.

Bitte entschuldigt, dass ich eine Sendepause hatte, aber ihr seht es sicher ein, dass der Winter nicht gerade viel Spannendes auf Balkon und Terrasse zu bieten hat.

Ich freue mich nun riesig, meinen Blog im zweiten Jahr zu führen, und noch mehr darauf, eure Blogs zu besuchen und mit euch zu schreiben.


Aller Anfang ist schwer - Teil 2
Mein erster Beitrag hieß vor über einem Jahr „Aller Anfang ist schwer“. Und wenn ich meine Terrasse und den Balkon heute so betrachte, bedarf es fast einen weiteren Neuanfang.

Die Rosen in meinen Kübeln scheinen komplett hinüber zu sein. Und das, obwohl sie ein 5-Sterne-Winterquartier hatten. Sogar mit Sonnenblick! Aber auch viele Pflanzen in meinen Pflanzringen scheinen hinüber zu sein. Wobei meine größte Befürchtung ist, dass es meine Fuchsien nicht geschafft haben. 

War der Winter denn so schlimm?


Tipps für neuen Sichtschutz
Kaputter Sichtschutz nach nur einem Winter
Mein Sichtschutz ist komplett hinüber. Starker Wind hat ihn an mehreren Stellen einreißen lassen. Ich habe ihn zwar immer wieder geflickt, aber entsprechend schlimm sieht es auch aus.

Wer eine bessere Lösung bezüglich des Sichtschutzes hat, wird unbedingt gebeten, diese hier zu äußern. Ich muss allerdings sagen, dass ich keine baulichen Maßnahmen für einen neuen Sichtschutz einleiten darf. Alles, was also einbetoniert werden muss und so weiter, kann ich aufgrund meines Mietvertrages nicht umsetzen.

Ich wünsche euch allen ein wundervolles, duftendes und blühendes Gartenjahr 2013!

Kommentare:

  1. Auch ich freue mich auf das neue Gartenjahr! Der Frühling mag sich aber auch bei uns einfach nicht richtig durchsetzen. Man soll ja die Hoffnung nie aufgeben.... und irgendwann kommt der Frühling ja bestimmt.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      das stimmt! Der Frühling kommt mit Sicherheit ;)

      Und wenn ich nun so rausgucke und die Sonne sehe und den blauen Himmel und die fast 10 Grad, scheint er fast da zu sein. :)

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende :)

      Löschen
  2. Hey, schön, dass dein Gartenjahr weitergeht !!! Mhm, das klingt nicht gut... nein, eigentlich hatten wir einen relativ harmlosen Winter. Aber vielleicht war es in deinen Steinen zu nass ? Du hattest aber eine Drainage reingemacht, oder ? Also, bei den Fuchsien würde es mich ehrlich gesagt nicht wundern, denn die Freilandsorten sind ja auch sehr empfindlich. Aber vielleicht treiben sie ja doch noch ??? Oh je, da bin ich ja mal gespannt...
    Was den Sichtschutz angeht - wie wäre es mit einem selbstgeflochtenen Weide- oder Haselzaun ? Die meisten örtlichen Gartenbauvereine bieten im Frühjahr Weidenschnittgut für kleines Geld an. Allerdings wird es dann für deine Pflanzen in den Steinen ganz schön schattig...
    Wie auch immer - ich bin gespannt, was sich in diesem Jahr bei dir gut. Einen schönen Abend mit GLG, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      ich hatte bei den Steinen nichts gemacht, außer die 1000 Liter Schutt da raus zu schaufeln. ;)

      Nass ist es da schon gewesen, aber auch nicht so extrem. Odr sagen wir es so: Die Pflanzringe haben alle keinen Boden. Das bedeutet, das gerade die unteren Reihen ziemlich im Wasser stehen.

      Ich hatte bei der Auswahl der Fuchsien darauf geachtet, dass sie winterhart sind. Aber das scheint nicht viel zu heißen.

      Das mit dem Weidenzaun habe ich auch schon angedacht. Lieben Dank für den Tipp mit den Gartenbauvereinen. Ich werde mich diesbezüglich mal umhören.

      Löschen
  3. Schön mal wieder von Dir zu lesen. Der Winter war aber auch nicht einfach für die Pflänzchen - bei mir hat auch nicht alles überlebt. Was ich bisher gesehen habe, lebt der Flieder nicht mehr und wahrscheinlich eine Himbeere...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,

      schön, dass du hier bist :)

      Also wenn ich Pech habe, sind bei mir eigentlich alle Pflanzen hin bis auf wenige Bodendecker und Kräuter.

      Aber es kann auch sein, dass alles sehr mitgenommen ausschaut, aber doch noch lebt. Ich bin gespannt.

      Löschen
  4. Mir ging's vor 2 Wochen ähnlich.
    Vielleicht ist doch nicht alles erfroren, warte erst mal ab was kommt. Da kann man die tollsten Wunder erleben...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Markus,

      liegt wohl daran, dass wir ungefähr in der selben Ecke wohnen und der Tag uns beide ein wenig an der Nase rumgeführt hat.

      Ich hoffe, du wirst recht behalten mit den tollen Wundern.

      :)

      Löschen
  5. Ich bin auch voller Tatendrang. Wollen wir nur hoffen, dass über Ostern nicht noch mal Schnee runter kommt und wir noch länger auf die heiß ersehnte Gartenarbeit warten müssen!

    LG,
    Bert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bert,

      ich bin schon dran, alles fit zu machen. Ich denke, das kommende Wochenende wird dann so richtig schön warm sein. :)

      Löschen
  6. Hallo Du
    Schön, dass Du wieder da bist, weniger schön, was mit der Bepflanzung und dem Orangenbäumchen geschehen ist. Ja, das mit dem zu früh rausstellen, kenne ich auch, das ist mir auch schon mehr als einmal passiert. Die Fuchsien hingegen würde ich noch nicht abschreiben. Meine sehen zurzeit auch aus, als wäre da kein Leben mehr drin. Schneide sie jetzt bis wenige Zentimeter über Boden ab, üblicherweise treiben sie von unten wieder aus. Freilandfuchsien, so finde ich, sind Hart im Nehmen. Meine haben sogar den letzten kalten Winter mit Temperaturen bis Minus 20 Grad locker überstanden.
    Beim Sichtschutz ist es schwierig, da fällt mir jetzt so spontan auch nichts Gscheites ein. Wenn Du etwas mehr Platz hättest, hättest Du einen Sichtschutz pflanzen können mit z.B. Friedhofsraketen, sprich Thuja, aber der Platz in den Betonröhren ist ihnen zu beengt, denke ich. Hmm, Du könntest aber im Mai Feuerbohnen setzen, die wachsen schnell und hoch, brauchen aber ein paar Stützen zum Emporranken. So hättest Du einen Sichtschutz und erst noch was leckeres zu essen :o).
    Hab einen guten Start in die neue Saison und ich bin schon ganz gespannt, wie Deine Terrasse in diesem Jahr ausschauen wird.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      ich glaube, ich lasse die Fuchsien so wie sie nun sind. Also wenn sie denn noch lebendig sind. :)

      Ich habe mal gelesen, dass sie dadurch ziemlich verholzen und dadurch von Jahr zu Jahr widerstandsfähiger werden.

      Und wenn ich sehe, dass sie nun schon "Stämmchen" haben, die so dick wie mein Daumen sind - und das nach nur einem Jahr - mag ich schon gar nichts dran rumschneiden. ;)

      Bzgl. des Sichtschutzes habe ich bereits eine Idee. Da muss ich dann nochmals was werkeln. Großartig was reinpflanzen kann ich da nicht. Meine Fuchsien sollten übrigens auch zum Sichtschutz werden. Mal schauen. Eventuell werden sie es ja noch. :)

      Löschen
  7. Hallo,

    das ist aber schade mit dem Orangenbäumchen!
    Ja, wir hatten hier auch einen kurzen Frühlingsbesuch und haben voller Euphorie losgelegt. Jetzt liegt seit zwei Wochen wieder alles unter Schnee. Es ist eiig kalt. Selbst am Tage haben wir Frost....

    Blöderweise haben wir auch unsere Kräuterschnecke schon vom Frostvlies befreit und wurden nun vom Winter wieder überrascht. Ich hoffe sehr, dass trotzdem noch einiges überlebt hat...

    Ich wünsche dir viel Spaß für die neue Gartensaison und lass dich nicht vom Wetter ärgern.

    Zu deinem Sichtschutz fällt mir sponmtan nur ein: Lass ih beranken von Feuerbohnen und Kapuzinerkresse. So hast du was für's Auge und für die Küche. Bei uns sieht im Winter im Garten auch einiges ganz schön abgewrackt aus. Doch haben die Pflanzen erstmal wieder die Oberhand, dann ist es wie im Paradies.

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annika,

      dafür scheinen nun die Wetterverhältnisse nach Ostern doch stabiler und besser zu werden.

      Bzgl. des Sichtschutzes sollte der natürlich auch im ganzen Jahr vorhanden sein. Daher ist dein Vorschlag zwar echt toll (Essen und Sichtschutz in einem, was will man mehr), aber dann hätte ich ja wieder ab Herbst, wenn die Pflanzen eingehen oder das Laub abwerfen, keinen Sichtschutz mehr.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...