Freitag, 16. März 2012

Es ist soweit: Ich bepflanze die Pflanzringe


Meine Bepflanzung kommt per Paket
Wenn es um diese Zeit (9:30 Uhr) an der Tür klingelt, kann es nur einer sein: der DHL-Mann. Und als er mir dann noch mit einem relativ großen Paket die Treppen entgegen gehechelt kommt, ist klar: 

Das müssen die Blumen sein! 

Ich blieb so cool wie die Empfänger in der Zalando-Werbung. Wer die Werbung nicht kennt, kann sie hier anschauen: Zalando-Werbung

Eigentlich hatte ich heute nicht mit meinen Pflanzen gerechnet, sondern eher morgen. Aber der Versand ging nun schneller als erwartet. Gut, dass ich ein langes Wochenende habe.

Ich laufe nun gerade etwas aufgeregt wie ein aufgescheuchtes Huhn aufgescheuchter Hahn durch die Gegend. Wo soll ich anfangen? Womit soll ich anfangen?

Vielleicht einfach mal in den Karton gucken!


Alle Pflanzen sind gut geschützt
Pflanzen bestellen im Internet? Ob die heile angekommen sind? Ich öffne das Paket und alles sieht perfekt verpackt aus.

Ich schleppe das Paket auf den Balkon und packe die Ware vorsichtig aus. Die Blumen sind alle in Extra-Behältern.

Hinweis: Ich werde heute live bloggen. Denn ich werde über den ganzen Tag verteilt über meine Pflanzaktion berichten und diesen Post hier Stück für Stück erweitern.

Das heißt für euch: dranbleiben!

Fortsetzung folgt ...


Fortsetzung 1
Nicht alle Pflanzen sind mitgekommen. Das war aber klar. Denn die Fuchsien und Sisyrinchium „Iceberg“ kommen zu einem späteren Zeitpunkt, da diese später gepflanzt werden müssen und noch nicht soweit sind.

Die erste Überraschung für mich: Astrantia „Venice“ ist nicht als Pflänzchen im Topf gekommen, sondern als was Knollenähnliches. Zwei dieser Knollen liegen zwischen Sägemehlspänen in einem Tütchen. Und kleine Triebe sind auch schon zu sehen.

Wasserbad für Claude Monet
Auch eine meiner Rosen ist mitgekommen: Claude Monet. Typisch Mann: Ist immer als Erster fertig und wartet auf die Frauen wie Madame Boll. Um Claude habe ich mich zuerst gekümmert und die Rose in ein Wasserbad gelegt. Darin bleibt sie auch bis morgen. Einen gesonderten Bericht bzgl. der Anpflanzung der Rosen sowie dem Präparieren der Pflanztöpfe für die Rosen wird später folgen.

Claude hat auch noch was zu sagen: Blubb Blubb Blubb!

Fortsetzug folgt ...


Fortsetzung 2
Während Claude entspannt sein Wasserbad nimmt, darf ich hier auf der Terrasse arbeiten. Wie gut, dass ich schon Erde besorgt habe. Ebenso habe ich vorher die meisten Pflanzringe von der Schutterde befreit .

Meine Pflanzringmauer vor der Bepflanzung
Um nicht komplett die Orientierung beim Bepflanzen der Ringe zu verlieren – es sind immerhin 82 Stück – habe ich mir eine Art Pflanzschachbrett ausgedruckt. Auf dem Papier sind lauter Kästchen, die halbwegs so angeordnet sind wie die Pflanzringreihen. Sobald ich etwas in einen Pflanzring setze, schreibe ich es in das entsprechende Kästchen.

Hier und da habe ich die Pflanzringe noch nicht tief genug ausgeschaufelt. Das muss ich nun machen. Dabei erlebe ich eine kleine Schrecksekunde:

Etwas langes, schwarzes bewegt sich in einem der Pflanzringe, nachdem ich mit meiner Handschaufel reingestochen habe. Verdammt, das wird doch keine Schlange sein! Ich weiche etwas zurück und schaue genauer hin. Dann packe ich es mir.

Ich weiß, das ist nun gemein, aber:

Fortsetzung folgt ...


Fortsetzung 3
Ich ziehe ein meterlanges Plastikband aus einem Pflanzring
Es entwickelt sich ein erbitterter Kampf zwischen dem schwarzen Ding und mir. Stück für Stück ziehe ich es aus seinem Pflanzringversteck. Es windet sich. Doch ich gebe nicht auf. Mindestens einen Meter habe ich es schon rausgezogen. 

„Verdammt“, denke ich mir, „wie lang ist denn so ein Plastikband?“

Leider bekomme ich das Band nicht ganz raus, also schneide ich es ab. Noch mehr Schutt liegt sicher in einigen Pflanzringen begraben. Unglaublich!

Hier und da setze ich nun meine ersten Pflänzlein rein. Markus von Teacup in the Garden  hat mich bereits vorgewarnt, dass die Pflanzen mit Sicherheit winzig sein werden und ich nicht allzu enttäuscht sein sollte.

Porzellanröschen 
Sie sind schon klein, aber zumindest so groß, dass man sie in ihrem neuen Zuhause wahrnimmt. Vor allem, weil sie zum Teil schon blühen.

Ich frage mich gerade, wo die ganze Erde hin verschwindet. Die Pflanzringe, die ich hier im Moment mit Pflanzen verschönere, sind nur zum Teil leer. Aber mein Erdvorrat nimmt rapide ab. Houston, wir haben ein Problem!

Fortsetzung folgt ...


Fortsetzung 4
Zwar leert sich einer der beiden 225-Liter-Säcke an Erde schneller als gedacht, aber das sollte dennoch für heute reichen. Für die Fuchsienreihe ganz oben in den Pflanzringen muss ich allerdings noch Erde holen.

Jetzt setze ich die „Wunderknollen“, aus denen die Astrantia „Venice“ entstehen soll. Kaum steckt sie in meiner Floragard TKS 2 Instant Plus Wundererde, bewegt sich die Erde um die Knolle herum. Und schon zeigen sich die ersten Triebe!

Astrantia "Venice" muss noch viel wachsen
Mist, ich habe ja bereits ganz am Anfang geschrieben, dass diese Knollen schon kleine Triebe haben. Jetzt wollte ich doch meine Erde besser machen als sie ist.

Ich hoffe nur, dass das was wird. Immerhin habe ich für das bisschen Grün, was man da auf dem Bild sieht, knapp 4 Euro bezahlt.

Mein Pflanzschachbrett ist wirklich eine gute Idee gewesen. So sehe ich auf einen Blick, wo was eingepflanzt wurde und kann die Pflanzen so setzen, dass es nach was ausschaut.

Fortsetzung folgt ...



Fortsetzung 5
Das dauert wirklich länger als gedacht, aber es macht Spaß! Und ich muss einen professionellen Eindruck hinterlassen, denn eine Nachbarin aus dem Haus kommt hinzu und schaut sich mein Treiben an. Und dann fragt sie schließlich, ob ich beruflich was mit Landschaftsgärtnerei zu tun habe.

Das adelt mich ja fast schon!

Wirkt jetzt schon schöner
Nun ist fast alles gesetzt. Die Rosenbegleiter kommen natürlich nicht in die Pflanzringe. Die werde ich woanders hinsetzen, bis die restlichen Rosen da sind. Dann kommen sie gemeinsam in ihre Pflanztöpfe. Jetzt verpasse ich aber jeder Pflanze noch einen ordentlichen Schluck aus der Gießkanne, damit sich die neue Erde um die Pflanzen verdichtet und schließt. So sorge ich auch dafür, dass keine Hohlräume entstehen. Jedes Pflänzlein wird abschließend nochmal angedrückt.

Wenn ich die Sonnenstrahlen so auf den Pflanzringen sehe, kommt mir unweigerlich „Ring of Fire“ von Johnny Cash in den Kopf. 

Und während ich meine Pflanzen in den „Feuerringen“ bestaune, und mir selbst auf die Schulter nach der verrichteten Arbeit (rund fünf Stunden) klopfe, summe ich leise „Ring of Fire“ vor mich hin. Und beiße genüsslich in mein Brot.

Eine kleine Stärkung nach fast fünf Stunden Arbeit



Kommentare:

  1. Toll das deine Pflanzen schon angekommen sind. Da hast ja heute jede Menge zu tun :-)

    Viel Spaß dabei und einen schönen Freitag für Dich,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,

      ich bin froh, dass heute so ein schönes Wetter ist. Das war gutes Timing.

      Du hast absolut Recht: das ist wirklich eine Menge Arbeit. Aber ich habe mich nach den ganzen Vorbereitung schon sehr darauf gefreut. Jetzt geht es ja eigentlich erst richtig los.

      Löschen
  2. Hi!

    Ich wünsche dir gaaanz viel Spaß heute und werde noch ein paar mal vorbeischauen um den Fortschritt zu bewundern!
    Und schön, dass alles heil bei dir angekommen ist :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt nehme ich mir erstmal eine kleine Auszeit. Ist doch anstrengender als gedacht, weil ich immernoch den ein oder anderen Pflanzring leerschaufle. Aber gleich geht es weiter :)

      Ich bin auch froh, dass meine Pflanzen so unbeschadet angekommen sind. Bin wirklich begeistert.

      Löschen
  3. Oh.... da wünsche ich Dir ganz viel Spass und auch ich schaue wieder vorbei!
    Ein schönes und sonniges Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,

      sonnig ist das Stichwort: Ich arbeite seit 13 Uhr in der Sonne und als ich eben am Spiegel vorbei bin, dachte ich, mir hätte jemand heimlich die Nase rot angemalt.

      Das wird dann wohl der erste Sonnenbrand des Jahres.

      Jetzt leuchtet meine Nase mit den kleinen Blüten meiner Pflänzlein um die Wette.

      Löschen
  4. Freut mich auch, dass die Pflanzen gut angekommen sind, hoffentlich wachsen sie auch wie du dir es vorgestellt hast. Ich werde den Verlauf verfolgen. Einen schönen Abend. lg Aynur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anynur,

      Ich bin auch erleichtert, dass alles gut angekommen ist. Aber ich denke, die von Baldur-Garten hätten sicher auch alles ersetzt, wenn was in einem schlechten Zustand angekommen wäre.

      Löschen
  5. Schön, dass es jetzt bei dir so richtig los geht. Bei dem tollen Frühlingswetter macht das natürlich Spaß.
    Meine schon Jahre alten Astrantiastauden haben auch noch nicht getrieben. Es sind also auch nur Wurzeln vorhanden. Aber Sterndolden sind sehr anspruchslos und wachsen eigentlich immer. Hauptsache sie trocknen nicht aus.
    Hast du bei der Bitterwurzpflanze an die gute Drainage gedacht? Sie verträgt überhaupt keine Staunässe.
    Ich wünsche dir viel, viel Spaß mit deinen schönen neuen Pflanzen.
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,

      ich gehe davon aus, dass du die Porzellanröschen meinst.

      Bei denen habe ich die Pflanzringe besonders tief ausgeschaufelt. Die Pflanze hat somit ein Erdreich von rund 30 cm Tiefe zur Verfügung. Und alles nur mit guter Floragard befüllt. Ich hoffe, das reicht. Und da die Ringe unten komplett offen sind, dürfte das Wasser schneller raus sein als man gucken kann.

      Sand zur Erde mischen ist auch empfehlenswert.

      Löschen
  6. Ein sehr cooler Post!!!
    Liebe Grüße,
    Markus

    P.S. Deckst Du die Erde noch ab?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,

      danke dir!

      Meinst du mit "abdecken", dass ich noch die Pflanzen mit einem Vlies schütze?

      Nein, das mache ich nicht. Die müssen nun so mit allem auskommen.

      Löschen
    2. Nein, eigentlich meinte ich, ob Du eine Mulchschicht aufbringen willst?

      Löschen
    3. Hallo Markus,

      im Moment neige ich nicht dazu, Mulch aufzubringen. Es ist immer so eine Sache mit dem Mulch. Soweit ich weiß, kann das ganz schön nach hinten losgehen, was zum Beispiel Rindenmulch und Pflanzen angeht.

      Ich werde aber weiter recherchieren und eventuell finde ich noch eine Lösung.

      Außerdem kam es mir in der Vergangenheit immer so vor, dass Mulch ganz schön stinken kann.

      Löschen
  7. Wow, was für eine generalstabsmäßige Aktion. Bei den vielen Pflanzringen, da geht wirklich eine ganze Menge rein. Ich kann's übrigens sehr gut nachvollziehen, die Aufregung mit dem Paket ;) Schön, dass du so ausführlich berichtest :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luise,

      da geht wirklich einiges rein. Am meisten jedoch Erde. Ich schätze mal 1000 bis 1200 Liter.

      Ich habe jedoch nicht alle Ringe bepflanzt. Ist erstens zu teuer und zweitens muss ich auch erst mal schauen, ob sich die gesetzten Pflanzen dort wohlfühlen.

      Als billigere Variante der Bepflanzung habe ich Samentütchen geholt. Damit fülle ich dann auch noch den ein oder anderen Pflanzring.

      Löschen
  8. Hallloooo! Das sieht ja schon toll aus! Hütchen ab....Hast aber Glück gehabt, dass die Schlange nur aus Plastik war ;-)))

    ich glaube, dass Markus meinte, ob Du die Erde mit Moos bedeckst.
    Wegen der Optik, dann ist es gleich ein bißchen grüner.
    Na, ich guck die nächsten Tage nochmal rein, um den geadelten HobbyGärtner zu bestaunen.
    LG vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vany,

      ohne Witz: Ich habe mich echt tierisch erschrocken. Man konnte nicht erkennen, was das denn nun ist. Dachte dann:

      Halten Schlangen Winterschlaf und wenn ja, dann auch in MEINEN Pflanzringen? ;)

      Ach, so meint Markus das. Also von Moos habe ich genug. Da sind immer noch einige Kübel voll von. Schau mal meinen Beitrag "Erdarbeiten auf der Terrasse" vom 24. Februar an. Da siehst du, was da an Moos drin war und teilweise noch ist.

      Die Pflanzen sollen sich schön entfalten. Man sieht ja auf den Bildern, dass nicht so viel Platz in den Pflanzringen ist, da sie mehr übereinander gebaut wurden als versetzt zueinander.

      http://terrassenundbalkonbepflanzung.blogspot.de/2012/02/erdarbeiten-auf-der-terrasse.html

      Löschen
  9. Das schein ja wirklich gut zu werden! In welche himmelsrichtng ist denn die Mauer aus Pflanzringen ausgerichtet?
    Dein Vesper sieht wirklich lecker und stärkend aus ;-)
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter,

      also die Terrasse ist südwestlich gerichtet, aber da spielen ganz andere Faktoren eine größere Rolle.

      Schaue mal in meinen Beitrag "Licht und Schatten: Der richtige Standort für Pflanzen". Da hab ich es beschrieben und man sieht es auf den Bildern. Daher glaube ich auch, dass es mit Erdbeeren dort nicht so gut werden könnte.

      http://terrassenundbalkonbepflanzung.blogspot.de/2012/03/licht-und-schatten-der-richtige.html

      Löschen
  10. Na das sieht doch jetzt schon toll aus .Bin auf das Ergebnis gespannt , wenn sie alle angewachsen sind und ihre ganze Farbenpracht entwickelt haben .Das wird eine wunderschöne Mauer .Haste gut gemacht !!!LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      lieben Dank für dein Lob. Ich habe mich aber auch echt bemüht, dass es was wird. Also zumindest hoffe ich mal, dass es was wird. Das sieht man wohl dann in wenigen Wochen. Soweit bin ich aber auch sehr zufrieden mit dem, was ich da nun gemacht habe.

      Löschen
  11. Wow, das sieht echt nach viel Arbeit aus.
    Aber wenn dann alles wächst und gedeiht, dann ist die Freude riesig.
    Da kann man ja kaum abwarten, wie sich alles entwickelt. Das wird sicherlich eine herrlich bunt-blühende Mauer.
    Pflanzen habe ich bisher noch nie über's Internet bestellt. Interessant zu sehen und zu lesen, wie gut das funktioniert hat.

    Viele Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      ich schaue echt die letzten beiden Tage immer nach, ob jede Pflanze schon wieder gewachsen ist. Ich hoffe wirklich so sehr, dass es nachher ganz toll ausschauen wird.

      Also ich war bisher zufrieden, was die Lieferung über das Internet angeht. Ich werde dazu aber noch einen ausführlichen Bericht verfassen.

      Löschen
  12. Kicher, ja das Gefühl kenne ich. Endlich ist das heissersehnte Paket da und dann irrt man wie irre durch den Garten und weiss gar nicht, wo zuerst anfangen. Die Glückshormone purzeln nur so rum und lassen einem kaum zur Ruhe kommen.
    Ich bin ja mal gespannt, wie das alles in voller Blüte ausschauen wird. Freue mich schon auf weitere Fotos.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex,

      und ich dachte schon, nur ich wäre so verrückt, dass ich so aufgeregt war, was die Pflanzenlieferung anging. Und ich bekomme ja noch weitere. Vielleicht wird es dann nicht wieder so sein wie in der Zalando-Werbung. *hihi

      Ich bin auch sehr sehr gespannt, wie es nun so wächst. Jetzt gerade wird es ordentlich gewässert. Es regnet schon seit Stunden. Hoffe, es säuft mir da nicht alles ab. Die Problematik mit den Pflanzringen hast du ja diesbezüglich mitbekommen.

      Löschen
  13. Super, eine klasse Idee mit dem Live-Bericht!
    So eine Pflanzenlieferung ist doch immer eine Freude!
    Und wenn du mal mit anderen Bloggern Pflanzen tauschst, kannst du die Verpackung wiederverwenden, die scheint ja ganz stabil zu sein.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      die Idee mit den Verpackungen finde ich gut. Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Ich wollte die bereits wegwerfen, aber habe sie zum Glück doch noch behalten.

      Ja, die sind wirklich sehr robust und eignen sich hervorragend zum Verschicken von Pflanzen.

      Löschen
  14. Also Pflanzen per Post ist ja nichts Ungewöhnliches. Das hat man schon vor internetten Zeiten getan, ganz einfach per Katalog von den bekannten Gärtnereien wie Pötschke & Co.
    Allerdings ist die Werbung dieser Kataloge - die Bilder - immer viel farbenprächtiger und üppiger als die Pflanzen selbst. Was aber kein Wunder ist, denn um so üppig zu erscheinen, braucht es schon ein paar Jährchen, das kann man von einem Setzling kaum erwarten ... Doch manche - unbedarften Seelen - fallen eben auf solche Kataloge herein ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,

      die Pflanzen waren in der Tat wirklich sehr sehr klein. Aber das hatte jedoch den Vorteil, dass man dann so richtig sieht, wie sie groß und größer werden.

      Ich war aber ehrlich gesagt sehr froh, dass diese Winzlinge nicht eingegangen sind. Hatte schon so meine Befürchtungen, dass sie viel zu klein sind.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...