Sonntag, 26. Februar 2012

Über Schneckenfriedhöfe, Karnevalsausbeute und Balkonrosen (4)


Alles an Karneval fleißig gefangen


Eine im wahrsten Sinne des Wortes dreckige Woche ist vorüber. Und was habe ich in diesen sieben Tagen für mein Projekt gemacht?

Dreckig wurde es in der Mitte der Woche, als ich begonnen habe, die schlechte Erde aus den Pflanzringen zu schaufeln. Beinahe scheiterte mein Projekt, aber dann bekam ich Hilfe. Mehr dazu unter Erdarbeiten auf der Terrasse.

Zuvor habe ich mir einige Tage Zeit genommen, um meine Balkonrosen auszusuchen. Vier Rosen haben es dann auf meinen Bestellzettel geschafft. Ihr könnt übrigens oben rechts immer noch abstimmen, welche von den vier Rosen (Mehrfachauswahl möglich) euch am besten gefällt. Mehr dazu unter Rosen für den Balkon.

Und nun möchte ich euch noch meine Karnevalsausbeute präsentieren. Ich habe jede Menge gefangen, was ich euch alles oben auf dem Bild zeige. Was mich ein wenig gewundert hat. Selbst Jugendliche und Kinder bekamen kleine Schnapsfläschchen aus den vorbeifahrenden Wagen gereicht.

Highlights meiner Ausbeute: Eine große Strandmatte und zwei Plätzchenausstecher. Leider habe ich keine Stiefmütterchen vom Gärtnereiwagen bekommen.

Was waren denn eure Highlights beim Karneval und Fasching? Dabei muss es sich nicht nur um gefangene Ausbeute handeln

Einen schönen Wochenbeginn wünscht euch

Blumenterrassenträumer

Kommentare:

  1. Karnevalsausbeute? Haha, ich war nirgends, es zieht mich nicht mehr. Aber früher, da hab ich auch die Hand aufgehalten. Schnapsfläschchen an Kinder - sowas geht ja gar nicht!
    Du bist also ein TerrassengärtnerIn, das kann ja auch spannend sein. Ich stelle mir vor, wenn ich mal älter bin, werde ich das auch sein!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,

      die Tüte an Süßigkeiten, die ich gefangen habe, ist gute Nervennahrung, die ich im Moment gut gebrauchen kann. Also hat sich der Karnevalsbesuch für mich schon mal gelohnt.

      Ja, Schnapsfläschchen an Kinder. Richtig. Hätte ich es nicht gesehen, hätte ich es nicht für möglich gehalten.

      Genau, ich bin Terrassen- und Balkongärtner. Also ich werde es gerade.

      Aber wie soll ich nun das hier von dir deuten: "wenn ich mal älter bin, werde ich das auch sein!"

      Bitte denke nicht, dass ich alt bin. Mietwohnungen haben meistens nur einen Balkon. Ich bin ja froh, dass ich Balkon und Terrasse habe. Alt bin ich aber deshalb nicht. ;)

      Löschen
  2. Schöne Beute hast du gemacht! Auf eine handvoll Süßigkeiten hätte ich jetzt auch Lust.

    Eine Freundin von mir hat einen Minibalkon, sie streut im Frühjahr zig Samentütchen in die Kästen und im Sommer ist ihr Balkon ein Paradies. Bunt und fröhlich. Bin schon auf deinen Sommerbalkon gespannt.

    Viel Spaß und viele Grüße
    Jo

    Ps.: Vielen lieben Dank für deinen Besuch und deinen Kommentar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jo,

      nicht nur du kannst die Süßigkeiten gebrauchen. Wie erwähnt: Die Nervennahrung tut gerade sehr gut.

      Im Moment denke ich auch, dass so was in der Art wie du es bzgl. deiner Freundin schilderst, für mich auch in Frage gekommen wäre. Aber ich mache es mal lieber was komplizierter und für mich aufwendiger. Und wenn die Theorie auf meinen Zetteln auch so toll in der Praxis ausschaut, haben sich die Mühen gelohnt.

      Löschen
  3. Bei uns werden im Fasching eher Krapfen verteilt als andere Süßigkeiten. :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,

      Krapfen sind auch wesentlich kinderfreundlicher als Schnaps. Wobei ich jetzt nicht weiß, was ihr so in die Krapfen reinmacht ;)

      Ich will übrigens nicht wissen, wie viele - bei denen das Wort Krapfen nicht so gebräuchlich ist - nun denken, dass ihr Fisch an Karneval verteil.

      Löschen
  4. Hallo ..ich habe Karneval völlig relaxt in Garten-und Wohnzeitschriften gestöbert:-) und heute habe ich voller Elan und Fitness für Leib und Seele im Garten gewerkelt:-)ich möchte dir für deine netten Kommentare danken..ja, 50 ist schon ne stolze Zahl,aber wie heißt es so schön,man ist immer so alt,wie man sich fühlt:-)))LG Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene,

      das ist auch eine Art, Karneval zu feiern. Und die Bonbons kommen nicht angeflogen, sondern liegen schon neben einem in der Verpackung auf dem Tisch.

      Also wenn ich nach dem Spruch gehe, dann bin ich gerade so ungefähr 78 Jahre alt. Denn ich fühle mich so. Habe heute aber auch eine stundenlange Drecksarbeit machen müssen. Eventuell bin ich morgen wieder gestärkt. Und fühle mich nicht mehr wie 78.

      Löschen
  5. Gute Ausbeute! Mein Faschingshighlight war, daß ich absolut nichts von dem ganzen Kram mitbekommen habe... :-)
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,

      da scheint jemand Karneval nicht zu mögen. ;)

      Und dennoch hat er dir irgendwie trotzdem ein Highlight beschert. Ich hatte eigentlich befürchtet, dass alle Karnevals- und Faschingfans nun empört auf deinen Kommentar reagieren.

      Löschen
  6. Es gibt auch Gärtnereiwagen beim Fasching? Ich sehe es ja ebenso wie Markus ;-) was vermutlich auch daran liegt, dass es in Berlin keinen Fasching gibt, jedenfalls nix Nenneswertes. Aber Ein Wagen, der Blumen statt Kamelle wirft, das wäre ja doch mal ein Grund zum Gucken :-)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      zumindest ein Wagen war dabei. Aber geworfen haben sie die Blumen nicht. Die waren in kleinen Töpfchen. Wie beispielsweise Stiefmütterchen. Das will man ja nicht an den Kopf bekommen. Die haben das den Leuten in die Hand gedrückt. Mir leider aber nicht.

      Ich habe eh das meiste Zeug mit dem Gesicht gefangen. ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...