Sonntag, 23. Dezember 2012

Frohe Weihnachten

Weihnachtsdeko: Ein paar Zweige, Kerzen, Kugeln und ein Weihnachtsstern

Mein erstes Jahr als Blogger neigt sich langsam dem Ende zu. Und daher wird es Zeit, dass ich mich bei euch allen für die Besuche sowie die netten, informativen und interessanten Kommentare bedanke. Ebenfalls möchte ich mich auch für eure Blogs bedanken, die ich oft und gerne besucht habe.
Dieser Blog wird im Winter ruhen. Falls ihr aber gerne noch das ein oder andere Wort hier loslassen mögt – egal wann – macht es einfach.

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Tomatenwochen, Erdbeerpflanzenvermehrung und Rosenblüten

Ob auf Brot, in der Bolognese oder mit Mozzarella: Die Pflanzring-Tomaten sind köstlich

Man merkt nun doch intensiv, dass der Winter immer näher rückt. Die Temperaturen sinken und der Wind bläst buntes Laub über die Straßen. Immer mehr Menschen laufen schon jetzt mit dicken Mänteln rum oder haben Mützen auf dem Kopf. Da frage ich mich immer, was die denn tragen, wenn es mal wieder Minusgrade im zweistelligen Bereich gibt.


Frühling im Herbst
Auch bei mir auf dem Balkon und der Terrasse ist es Anfang Oktober schon sehr herbstlich gewesen – bis sich meine Pflanzen dazu entschieden haben, den Herbst doch zum Frühling zu machen.

Mittwoch, 19. September 2012

Die kleine Raupe Nimmersatt auf dem Rosenbalkon

Unzählige Raupen machen sich über meine Rosen her


Im Kindergarten hatte ich ein Lieblingsbuch: Die kleine Raupe Nimmersatt. Im Original heißt es „The Very Hungry Caterpillar“ und ist von Eric Carle. Es erschien bereits im Jahr 1969.

Das Buch handelt von einer Raupe, die sich jeden Tag durch so einiges frisst. Am Ende verpuppt sie sich und wird zu einem schönen Schmetterling.

Freitag, 24. August 2012

Lounge aus Paletten, eingehende Balkonrosen und Tomatenernte


Cocktailtomaten aus meinen Pflanzringen konnte ich schon öfters ernten

Heute dachte ich mir, dass ich ein paar Neuigkeiten zu meinen vergangenen Berichten schreibe, damit ihr quasi auf dem Laufendem bleibt, was das ein oder andere Ereignis in meinen blühenden Wohlfühloasen angeht.

Der größte Aufreger der letzten Wochen war sicherlich die Angelegenheit mit meiner selbgebauten Lounge aus Paletten.

Montag, 6. August 2012

SOS: Balkonrose geht plötzlich ein

Das Laub wird gelb,verdorrt und fällt schließlich ab

Vor wenigen Wochen war ich noch voll des Lobes für MadameBoll. Sie hatte sich bis dahin im Vergleich mit meinen anderen Rosen prächtig entwickelt.
Die Blätter haben Löcher

Doch seit einigen Tagen schwächelt die Dame sehr. Und das Problem dabei: Ich kann nicht eingrenzen, was die Rose hat, obwohl ich mich im Vorfeld mit Rosenkrankheiten beschäftigt habe.

Im Prinzip würde ich auf Sternrußtau tippen, aber das passt nicht zu 100 Prozent. Die Blätter von Madame Boll verfärben sich zwar auch gelb und fallen ab, jedoch sind die für Sternrußtau bekannten, schwarzen Flecken gar nicht vorhanden.

Freitag, 20. Juli 2012

Gurke aus Pflanzring erreicht höchste EU-Güteklasse


Mein geerntetes Pflanzring-Gemüse lacht mich förmlich an

Die erste Frage, die ich mir stellte, als ich gestern meine Gurke erntete: Welcher EU-Güteklasse gehört sie an? Denn am 1. Januar 1989 trat die EU-Verordnung (EWG) Nr. 1677/88 in Kraft: die Gurkenverordnung.

Darin wurde unter anderem geregelt, wie eine Gurke der Güteklasse Extra/Handelsklasse I auszusehen hat. Denn hier wurde für die höchste Gurken-EU-Güteklasse nur eine Krümmung von maximal zehn Millimetern auf zehn Zentimetern Länge erlaubt. Wären es höchstens zwanzig Millimeter Krümmung auf zehn Zentimeter, würde die Gurke in die Handelsklasse II rutschen.

Freitag, 13. Juli 2012

Pflanztöpfe und Gefäße für Balkon, Terrasse und Garten


Auch unterschiedliche Materialien lassen sich miteinander kombinieren

Wie heißt es so schön: Jeder Topf findet seinen Deckel. Auf Balkonen und Terrassen heißt es wohl treffender: Jede Pflanze findet ihr Gefäß.

Obwohl ich für meinen Rosenbalkon  nur vier große Pflanzgefäße eingeplant hatte, sind es mittlerweile sieben weitere geworden. Dabei sind sie alle ziemlich unterschiedlich, was Form, Material und Größe angeht. Denn letztendlich nimmt man das, was einem gefällt und irgendwie zueinander oder ins Schema passt.

Ich persönlich mag gerne umfunktionierte Behältnisse. Dazu zählen beispielsweise alte Kannen, Fässer oder Futtertröge. Ich selbst habe mittlerweile sehr viele alte Schmalz- und Steintöpfe.

Was jedoch bei vielen Gefäßen nicht bedacht wird: Nicht jedes eignet sich für die Pflanze. Das beste Beispiel sind meine Rosen. Denn diese würden sich nicht in niedrigen Pflanztöpfen wohlfühlen.

Donnerstag, 5. Juli 2012

Wie man Blattläuse bekämpft


Die Violas wurden vorsorglich komplett aus dem Pflanztopf genommen

Irgendwie hatte ich gehofft, dass meine Pflanzen von Blattläusen verschont bleiben. Das war auch so bis Ende Juni. Davor hatten es nur wenige, mutige Blattläuse gewagt, auf meine Rosen zu klettern. Die Eindringlinge konnte ich aber leicht mit einem Holzstäbchen von den Blüten streichen. Mehr als rund 20 Blattläuse verteilt auf drei Blüten waren es nicht.

Sämtliche Pflanzen in den Pflanzringen schienen auch immun zu sein, was Blattläuse anging. Das ist aber auch nur fair, denn die haben mit den niemals satt werdenden Schnecken genug zu tun.

Als ich am Wochenende überprüfen wollte, ob ich meine Rosen in den Pflanztöpfen gießen muss, und deshalb die Violas etwas zur Seite schob, traute ich meinen Augen nicht:

Denn irgendwie bewegte sich die Erde.

Freitag, 29. Juni 2012

Rosenblüten: Was man aus ihnen machen kann

Viel Sonne beeinflusst die Farben von Claude Monet

Dass ich mich ganz am Anfang für einen Rosenbalkon entschieden habe, ist rückblickend der richtige Entschluss von mir gewesen. Meine vier komplett unterschiedlichen Rosen blühen phantastisch und riechen – die eine mehr, die andere etwas weniger – betörend.

Interessant ist, dass meine Rosen sich doch wesentlich von ihren Abbildungen in den Katalogen unterscheiden – dies jedoch positiv.

Freitag, 22. Juni 2012

Erdbeeren und Gemüse in Pflanzringen - lohnenswert?


Erdbeeren scheinen Schnecken magisch anzuziehen

Ganz am Anfang habe ich hier gefragt, was ihr für Pflanzen empfehlen würdet, die ich in meine Pflanzringe setzen soll. Sehr viele schlugen neben „normalen“ Pflanzen auch Erdbeeren und Gemüse vor.

Lange habe ich mit der Anschaffung gewartet, weil ich nicht wirklich überzeugt war, dass Erdbeeren und Gemüse in den Pflanzringen gut wachsen und gedeihen. Schließlich habe ich mich doch noch dazu aufgerafft, Erdbeer- und Gemüsepflanzen zu kaufen.

Dass man auch auf einem Balkon nicht auf frische Früchte und gesundes Gemüse verzichten muss, kann man beispielsweise bei Balkontagebuch oder bei Balkongemüsefee nachlesen.

Und wie sieht es bei mir auf der Terrasse in der Pflanzringmauer mit den gekauften Erdbeeren und Gemüsepflanzen nun aus?

Freitag, 15. Juni 2012

Terrassengestaltung: Hausverwaltung macht Probleme


Verstößt angeblich gegen Brandschutzbestimmungen: Lounge aus Paletten

Als es am Montag an der Tür klingelte, dachte ich mir noch nichts Böses. Daher machte ich auch auf, und eine Frau stellte sich mir vor, die von der Hausverwaltung war.

Diese kam auch schnell auf den Punkt und forderte mich auf, dass ich meine Lounge beseitigen solle.

Da ich erstmal dachte, dass ich mich irgendwie verhört hätte, fragte ich nochmals nach. Nun schilderte sie mir, dass ein Miteigentümer des Mietshauses schon mit Anwalt gedroht hätte, weil ich mit der Lounge aus Paletten gegen Feuerschutzbestimmungen verstoßen würde. WIE BITTE?

Donnerstag, 7. Juni 2012

Blinde Passagiere in den Pflanzringen


3c

Ob ich mir das Setzen von unzähligen Pflanzen hätte sparen können? Denn im Moment sorgt auch die Natur höchstpersönlich für eine Begrünung meiner Pflanzringe. Von mir zwar nicht gewollt, aber im Moment noch toleriert und unter ständiger Beobachtung. Denn wer weiß, ob sich das ein oder andere Pflänzchen nicht plötzlich wie eine Epidemie verbreitet und meine gesetzten Pflanzen verdrängt. Dennoch möchte ich nicht von Unkraut sprechen, denn das hört sich so negativ an. Denn teilweise sind diese Unkräuter doch recht schön anzusehen. Und nur weil ich sie nicht gepflanzt habe, will ich sie nicht sofort verteufeln.

Heute kommt ihr alle ins Spiel, denn ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, um was es sich für Pflanzen handelt. Ebenso brauche ich Rat, ob ich diese „blinden Passagiere“ von Bord werfen soll oder doch zwischen meinen Pflanzen verweilen lassen soll.

Ich hoffe, dass ihr anhand meiner Fotos sagen könnt, um welche Pflanze es sich handelt.

Freitag, 1. Juni 2012

Madame Boll: Kaiserin unter den Rosen

Beim Wuchs und bei der Knospenbildung die klare Nummer eins: Madame Boll 

Zumindest ist Frau Boll die Kaiserin unter meinen vier Rosen. Bis jetzt, denn wer weiß, was noch in den nächsten Wochen so passieren wird.

Heute möchte ich meine Rosen, nachdem ich sie vor zehn Wochen (Claude Monet) bzw. acht Wochen (Madame Boll, Garden of Roses, Novalis) als wurzelnackte Rosen in meine Pflanztöpfe gesetzt habe, miteinander vergleichen. Und da ich Madame Boll bereits als Kaiserin bezeichnet habe, ist klar, wer am Ende des Rosenvergleiches die Nase – Pardon – ich meine natürlich die Blüten vorne hat.

Da ich davon ausgehe, dass einige hier auch mit dem Gedanken spielen, aus dem Balkon einen Rosenbalkon zu machen, bzw. zwischen ihren anderen Pflanzen auch Rosen haben möchten, ist es sicher wertvoll zu wissen, ob sich meine Rosen auf dem Balkon gut entfaltet haben.

Wie sich Rosen auf einem anderen Balkon zurecht gefunden haben, kann man beispielsweise auch bei Luise von Balkonrosen nachlesen.

Vorweg kann ich sagen: Meinen Rosen geht es nach den ersten Wochen sehr gut. Jedoch sind auch große Unterschiede auszumachen.

Freitag, 25. Mai 2012

Richtiges Gießen am Beispiel von Rosen


Wer richtig gießt, hat wesentlich mehr von seinen Pflanzen

Ich kann man noch gut daran erinnern, dass ich als Kind immer zusammen mit meiner Oma auf den Friedhof musste. Dort bestand meine Aufgabe darin, gefühlte 1000 Gießkannen Wasser anzuschleppen. Oh, wie habe ich es gehasst!

Aber nun sieht die Sache mit dem Wasserschleppen doch anders aus. Denn es sind schließlich meine Blumen auf der Terrasse und dem Balkon. Und der Weg von der „Wasserquelle“ zu den Pflanzen ist auch nicht so weit wie damals auf dem Friedhof.

Für die Lebewesen dieser Welt ist Wasser ein unverzichtbares Gut. Das gilt natürlich auch für Pflanzen. Am Beispiel von Rosen – von denen habe ich vier – möchte ich das richtige Wässern von Pflanzen etwas näher 
erläutern.

Freitag, 18. Mai 2012

Sichtschutz für die Terrasse


Blüht wundervoll, ist aber noch zu klein, um ein Sichtschutz zu sein:  Fuchsie "Blue Sarah"

Ich bin eigentlich kein Freund von Sichtschutzkonstruktionen. Denn die verhindern ja auch, dass man selbst nichts sieht, sich eventuell beengt und eingesperrt fühlt.


Neugierige Blicke
Der Bürgersteig führt direkt an der Terrasse vorbei
Nachdem ich nun bereits einige Monate stolzer Besitzer einer Terrasse und eines Balkons bin, fällt mir schon auf, wie oft die Blicke von Fußgängern zur Terrasse wandern. Hier unten im „Loch“ ist es wie auf einem Präsentierteller. Wie man auf dem Foto erkennen kann, hat man keine Chancen, den neugierigen Blicken der Passanten zu entkommen. Selbst meinen Besuchern ist das schon aufgefallen. Und jetzt hat es mich nun doch zu sehr genervt. Vor allem, wenn ich daran denke, dass ich auf meiner Lounge liege oder sitze und dabei angeklotzt werde, als sei ich vom Mars.


Samstag, 12. Mai 2012

Herr der Fliegen: Insekteninvasion auf der Terrasse


Die unbekannte "Fliege" hängt kopfüber an einem Blatt

Keine Sorge: Dies soll jetzt keine Buchbesprechung des Romans „Lord of the Flies“ von William Golding werden. Viel mehr fühle ich mich selbst gerade als der Herr der Fliegen.

Als ich gestern meine Lounge fertig gestrichen habe, bekam ich Gesellschaft:

Jede Menge Insekten, die wie riesige, langezogene Fliegen aussahen, bevölkerten plötzlich meine Terrasse. Es war ein regelrechter Schwarm. Dabei stellen sie sich ein wenig tölpelhaft an. Flugversuche scheiterten zumeist und einige lagen auf dem Rücken und kamen nicht mehr auf ihre Insektenbeine. Außerdem wirkte ihr Flug „unmotiviert“. Dies lag daran, dass sie ihre Beine so seltsam nach unten baumeln ließen. Ganz unter dem Motto: Mir ist es viel zu anstrengend, mein "Fahrwerk" während des Flugs ordentlich einzuklappen.

Freitag, 4. Mai 2012

Zwischenbilanz meiner Terrassen- und Balkonbepflanzung


Das Porzellanröschen ist einer meiner Rosenbegleiter

In den letzten Wochen habe ich viel in meine Pflanzringe auf der Terrasse gepflanzt und natürlich auch meine wurzelnackten Rosen plus ihre Begleiter in die Pflanztöpfe auf dem Balkon gesetzt. Ebenfalls habe ich mich schon mal vorsorglich über diverse Krankheiten und Schädlinge informiert. Und nebenbei habe ich noch eine Lounge gebaut.

Ehrlich gesagt: Ich bin ganz froh, nun auch mal durchschnaufen zu können. Noch ist nicht alles fertig. Und noch blüht und wächst nicht alles so, wie ich es mir vorstelle. Aber kein Wunder: es ist ja erst Anfang Mai.

Ich denke, ich kann mit dem, was ich bisher gemacht habe, sehr zufrieden sein. Großartige Probleme gab es bis jetzt nicht. Die wirklich fieseste Arbeit liegt schon lange zurück: Das war die Sache mit dem Ausschaufeln der Pflanzringe.

Freitag, 27. April 2012

Rosen und ihre Schädlinge

Marienkäfer sind die natürlichen Feinde von Blattläusen

Als ich mir letztens einige Rosen anschaute, entdeckte ich zwischen den Blütenblättern einen kleinen Untermieter: einen Marienkäfer. Da dies zu meinem heutigen Thema so gut passte, zückte ich meine Kamera und machte ein Bild davon. Nein, ich denke nicht, dass ein Marienkäfer ein Rosenschädling ist. Viel mehr ist er ein Schädlingsbekämpfer. Zumindest, was Blattläuse angeht.

Anders als bei den Rosenkrankheiten gibt es bei den Rosenschädlingen meistens auch entsprechende Fressfeinde, die uns dabei helfen, die Rosen zu schützen. Daran sollte man stets denken, bevor man zur chemischen Keule greift und womöglich so die nützlichen Insekten ebenfalls vernichtet.

Und nun stelle ich euch einige Rosenschädlinge vor, welchen Schaden sie verursachen und wie man dagegen vorgehen kann:

Freitag, 20. April 2012

Eine Lounge aus Paletten für die Terrasse bauen

Die hässliche Betonmauer auf der Terrasse hat mich schon die ganze Zeit gestört

Als ich vor kurzem ein Geheimprojekt angekündigt habe, und ihr anhand eines Bildes raten solltet, was ich wohl so vorhabe, lag Markus von Teacup in the Garden mit seiner Einschätzung sehr richtig. Zumindest fast, denn ich wollte nicht mit Weinkisten Gartenmöbel bauen, sondern mit Paletten.

Während ich für den Balkon Möbel gekauft habe, wollte ich für die Terrasse selbst was basteln. Die Ecke mit der Betonmauer hat mich bereits die ganze Zeit gestört. Blumenkästen oder was Ähnliches wollte ich nicht davor stellen. Da kam mir die Idee, etwas mit Paletten zu machen. Genauer gesagt: eine Lounge.

Donnerstag, 12. April 2012

Rosen und ihre häufigsten Krankheiten


Im Vorfeld kann man dafür sorgen, dass Rosen von Krankheiten weitestgehend verschont bleiben

Vorsorge ist besser Nachsorge. Das gilt auch für das Gärtnern. Und nachdem ich bei einer meiner Violas eine Blüte entdeckt habe, die durchlöchert war wie ein Sieb, habe ich mir für meine Rosen vorgenommen, dass denen nichts passieren soll. Aber ich weiß, dass es unrealistisch ist, das Gartenjahr ohne Pflanzenwehwehchen zu überstehen.

Dennoch habe ich mich nun im Vorfeld mit häufig auftretenden Rosenkrankrankheiten beschäftigt, um vorbeugende Maßnahmen ergreifen zu können, und um zu wissen, was bei einem Krankheitsausbruch zu tun ist.

Mittwoch, 4. April 2012

Über Diebstähle, Sonnenanbeter und Geldknappheit (9)


Mein Rosenbegleiter Viola "Columbine" blüht bereits herrlich

Bevor ich meine wöchentliche Zusammenfassung mache, möchte ich euch allen schöne Osterfeiertage wünschen. Genießt das lange Wochenende und lasst es euch gutgehen.

Und was ist in den letzten Tagen so passiert? In der vergangenen Woche habe ich mich mit meinen heranwachsenden Pflanzen näher beschäftigt. Mehr darüber unter Sinne und Wachstum von Pflanzen. Dabei habe ich auch das Wachstum meiner Pflanzen in den Pflanzringen anhand von Vergleichsbildern aufgezeigt.

Dass das Gärtnern gerade am Anfang, wenn man bei null startet, einiges an Geld verschlingt, habe ich mit dem Beitrag Kosten für meine Balkon- und Terrassenbepflanzung verdeutlicht.

Samstag, 31. März 2012

Kosten für meine Balkon- und Terrassenbepflanzung


Eine meiner ersten Investitionen: Die Pflanztöpfe

Das tägliche Leben kostet Geld. Während die einen auf jeden Cent achten müssen, können die anderen unbeschwerter leben.

Und wofür geben die Deutschen ihr Geld am liebsten aus? Richtig, für ihren Urlaub. Laut einer ADAC-Studie ließen sich die Deutschen ihren Urlaub im Jahr 2010 51 Milliarden Euro kosten.

Auch die Tierhaltung in Deutschland verschlingt Milliarden. So hieß es, dass die Bundesbürger 3,5 Milliarden Euro im Jahr 2009 ausgaben. Tendenz steigend.


Eure Ausgaben?
Wie sieht es denn mit euren Ausgaben für eure Hobbys aus? Ich denke, ihr betrachtet das Gärtnern auf Balkonen, Terrassen und natürlich im Garten als Hobby. Ebenso werkelt und bastelt ihr viel und oft und macht schöne Dekorationen.

Habt ihr gewisse Ausgabenlimits im Jahr? Im Monat? Oder achtet ihr gar nicht darauf? Versucht ihr zu sparen oder sagt ihr euch: Das ist mein Hobby, das darf kosten, was es will!

Mittwoch, 28. März 2012

Sinne und Wachstum von Pflanzen


Porzellanröschen mögen trockenen, sandigen Boden

Es gibt viele Dinge, die wir für selbstverständlich halten. Dinge, die wir vielleicht tagtäglich erleben – oder auch nur ab und an. Erst wenn sie plötzlich nicht mehr da sind, machen wir uns Gedanken darüber.

Auf Gedanken komme ich meistens, wenn ich länger Auto fahre. Und als ich letztens wieder unterwegs war, führte die Autobahn direkt zwischen zwei riesigen, steilen Hängen hindurch. Ihr wisst schon: Man hat den Berg quasi geteilt, um die Straße dort hindurch zu bauen.

Und da fiel mir etwas auf: Alle Pflanzen – egal ob Gräser, Büsche oder kleine Bäume – ragten gerade hoch in den Himmel und nahmen bei ihrem Wuchs nicht die Schräge des Hangs an.

Aber warum ist das so?

Darüber habe ich mir vorher nie Gedanken gemacht.

Montag, 26. März 2012

Über Unwiderstehlichkeiten, nackte Schönheiten und Blumendealer (8)


Kräuter für die Pflanzringe: Oregano, Salbei, Thymian, Rosmarin und Minze

Mein Rosenbalkon nimmt nun auch langsam Gestalt an. Immerhin konnte ich bisher eine von vier Rosen pflanzen. Mehr dazu unter Anleitung: WurzelnackteRosen in Pflanztöpfe pflanzen.

Da mein Balkon und die Terrasse jede Menge Blumen, Erde und sonstigen Gartenbedarf benötigen, um blühende Wohlfühloasen zu werden, musste ich einiges einkaufen. Welche Erfahrungen ich dabei machte, kann man unter Bezugsquellen für Pflanzen und Gartenbedarf erfahren. Dabei sollte man auch die Kommentare der Leser beachten, die ebenfalls ihre Erfahrungen geschildert haben.

Balkonmöbel aus dem Bauhaus: Set "Lena II" für 99 Euro
Tipp: Nachdem ich nun sehr lange nach Gartenmöbel gesucht habe, die nicht sofort unter einem zusammenbrechen, aber auch noch relativ günstig sind, bin ich im Bauhaus zufällig fündig geworden. Damit muss ich meine Aussagen, die ich letztens bzgl. Baumärkte gemacht habe, ein wenig relativieren.

Das Set heißt „Lena II“ und besteht aus vier Stühlen und einem Tisch. Der Tisch lässt sich dabei auf drei unterschiedliche Größen ausklappen. Maximale Größe ist dabei rund 93 cm mal 93 cm. Alles ist aus FSC-zertifiziertem Hartholz.

Dieses Set hat 99 Euro gekostet. Das ist wirklich günstig, wenn man die Qualität betrachtet. Nur der Tisch könnte ein bisschen weniger wackeln. Dafür sind die vier Stühle sehr gut.

Und weil ich schon mal im Bauhaus war, konnte ich einem Kräuterkörbchen mit sechs Kräutern nicht widerstehen. 6,99 Euro habe ich für Minze, zweimal Rosmarin, Oregano, Thymian und Salbei bezahlt.

Das wird sicher viele meiner Leser freuen, da sie auch einen kleinen Gräutergarten für meine Pflanzringe vorgeschlagen haben.

Freitag, 23. März 2012

Bezugsquellen für Pflanzen und Gartenbedarf


Fast wie an Weihnachten: Die Blumen wurden im Paket geliefert

Heutzutage ist das Einkaufen mehr als bequem. Man setzt sich vor den Rechner, klickt ein paar Dinge im Online-Shop seines Vertrauens an – gezahlt wird mit Kreditkarte – und schon schickt man die elektronische Bestellung ab. Meistens sind die Sachen auch schon wenige Tage später da.

Und wie ihr mitbekommen habt, habe auch ich meine Pflanzen im Internet bestellt. Vielleicht etwas unüblich. Gerade bei Pflanzen.

Vorab: Das soll hier keine Werbung für diverse Shops werden, sondern ein Erfahrungsaustausch mit euch. Denn ihr werdet sicher auch diverse Bezugsquellen haben, bei denen ihr mit Sicherheit gute und schlechte Erfahrungen gemacht habt. Denn Blumen und Gartenzubehör gibt es mittlerweile überall: in Supermärkten, Baumärkten und im Internet. In Gärtnereien und Gartencentern sowieso. Oder auf Messen, wie es Kathrin von Topfgartenwelt berichtet hat.

Mittwoch, 21. März 2012

Anleitung: Wurzelnackte Rosen in Pflanztöpfe pflanzen


Nicht optimal: Claude Monet hat bereits kleine Jungtriebe

Mit meiner Blumenlieferung am vergangenen Freitag kam auch eine meiner vier Rosen für den Rosenbalkon mit: Claude Monet.

Und da der Herr als wurzelnackte Rose bei mir eintraf, musste die Rose zuerst in ein Wasserbad. Doch wieso macht man das eigentlich?

Seepferdchen für Rosen
Claude Monet im Wasser
Wurzelnackte Rosen liegen im Winter in riesigen Kühlräumen. Dabei verlieren sie jedoch Feuchtigkeit. Das ausgiebige Wasserbad sorgt dafür, dass die Triebzellen der Rose ihren Wasservorrat wieder erhöhen. Die Angaben, wie lange eine Rose dabei komplett im Wasser liegen soll, gehen etwas auseinander. Rosenzüchter schlagen mindestens zwölf Stunden vor. Ideal sind ca. 24 Stunden.

Und während Claude Monet noch in einem großen Tongefäß vor sich hin blubbert, präpariere ich sein neues Zuhause: einen 55 cm hohen Pflanztopf. Von der Höhe ist er her genau richtig. Und von der Form her ebenfalls: Denn man kann Rosen in zylinderförmigen Gefäßen selbst nach Jahren wesentlich leichter umtopfen.

Montag, 19. März 2012

Über ein Geheimprojekt, Pflanzmarathon und Bodenproben (7)


Das Geheimprojekt hat begonnen

Die vergangene Woche war wirklich aufregend. Denn am Freitag bekam ich die erste Pflanzenlieferung von Baldur-Garten. Die Live-Berichterstattung über den Pflanzmarathon gibt es unter Es ist soweit: Ich bepflanze die Pflanzringe.

Vorher habe ich mir Erde für die Rosen und natürlich für alle anderen Pflanzen ausgesucht, die in die Pflanzringe kommt. Mehr dazu unter Bodenverhältnisse: Gute Erde für meine Pflanzen und Rosen.

Und weil ich ja so wenig zu tun habe – ich hoffe, ihr bemerkt die Ironie – habe ich mit einem Geheimprojekt begonnen. Das Bild zeigt einen Teil davon. Natürlich hat es auch was mit meinem Großprojekt bzgl. Terrasse und Balkon zu tun.

Ihr könnt ja mal raten, was ich eventuell vorhabe. 

Freitag, 16. März 2012

Es ist soweit: Ich bepflanze die Pflanzringe


Meine Bepflanzung kommt per Paket
Wenn es um diese Zeit (9:30 Uhr) an der Tür klingelt, kann es nur einer sein: der DHL-Mann. Und als er mir dann noch mit einem relativ großen Paket die Treppen entgegen gehechelt kommt, ist klar: 

Das müssen die Blumen sein! 

Ich blieb so cool wie die Empfänger in der Zalando-Werbung. Wer die Werbung nicht kennt, kann sie hier anschauen: Zalando-Werbung

Eigentlich hatte ich heute nicht mit meinen Pflanzen gerechnet, sondern eher morgen. Aber der Versand ging nun schneller als erwartet. Gut, dass ich ein langes Wochenende habe.

Ich laufe nun gerade etwas aufgeregt wie ein aufgescheuchtes Huhn aufgescheuchter Hahn durch die Gegend. Wo soll ich anfangen? Womit soll ich anfangen?

Vielleicht einfach mal in den Karton gucken!

Mittwoch, 14. März 2012

Bodenverhältnisse: Gute Erde für meine Pflanzen und Rosen


Boden und Erde haben großen Einfluss auf Pflanzen

Erde ist für Pflanzen eine Lebensgrundlage. Hieraus beziehen sie die Nährstoffe, die sie für ihr Wachstum brauchen. Deshalb ist es wichtig, die Erde und ie dBodenverhältnisse in seinem Garten – oder wo auch immer angepflanzt werden soll – zu kennen.

Mein Vorteil: Ich kann bei meinen Pflanzringen und den Pflanztöpfen meiner Rosen selbst bestimmen, was ich für Erde nehme. Im Garten muss man mehr oder weniger mit dem auskommen, was gegeben ist. Oder man bessert die Erde auf oder tauscht sie aus.

Was so im Boden steckt
Wichtiger Bestandteil guter Erde ist beispielsweise Phosphor. Gibt es genug davon, bildet die Pflanze prächtige Blüten und Früchte. Für das Wachstum der Pflanze ist Stickstoff verantwortlich. Kalium wiederum sorgt dafür, dass die Pflanzen mehr Widerstandskraft gegen Krankheiten und Kälte entwickeln.
Auch wichtig, jedoch nur in kleineren Mengen, sind Bor, Zink, Eisen, Kupfer und Mangan.

Sonntag, 11. März 2012

Über coole Osterkörbe, Finsternis und Pflanzringbepflanzung (6)


Osterkorb für "coole" Kinder mit Comicmotiven

Mittlerweile schreibe ich bereits die sechste Zusammenfassung. Was bedeutet: Mein Projekt ist bereits sechs Wochen alt. Die Zeit vergeht – viel zu schnell.

Die vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Standortbestimmung meiner Terrasse. Mehr dazu unter Licht und Schatten: Der richtige Standort für Pflanzen.

Danach präsentierte ich eine Auswahl an Pflanzen, die in meine Pflanzringe kommen sollen. Ich möchte natürlich betonen, dass man diese Pflanzen auch in Pflanzkübel, Balkonkästen, Pflanztöpfe und so weiter setzen kann. Mehr dazu unter Meine Pflanzen für die Pflanzringe.

Und was hat es nun mit den coolen Osterkörben auf sich?

Freitag, 9. März 2012

Meine Pflanzen für die Pflanzringe


Die winterharte Staude Astrantia "Venice" gehört zu meiner Pflanzring-Bepflanzung (Bild von baldur-garten.de) 

Ich muss gestehen, dass ich im Moment doch erleichtert bin, endlich meine Auswahl an Pflanzen für die Pflanzringe präsentieren zu können.

Nachdem ich doch schon sehr entnervt nach meinen Erdarbeiten war, und auch der Standort nicht wirklich ideal ist, freue ich mich nun einfach auf das baldige Pflanzen.

Eigentlich wollte ich eine Art pflanzliche Verbindung zwischen der Terrasse und dem Balkon schaffen. Aber das habe ich letztendlich sein lassen. Eventuell wird das irgendwann noch in Angriff genommen. 

Ich habe mich für ein analoges Farbschema entschieden, wobei immer wieder Weiß als neutrale Farbe auftaucht. Und hier nun meine Auswahl:

Mittwoch, 7. März 2012

Licht und Schatten: Der richtige Standort für Pflanzen

Unter anderem bestimmt der Standort die Pflanzenauswahl

Wie heißt es so schön: "Wo viel Licht ist, da ist starker Schatten."

Johann Wolfgang von Goethe ist Vater dieser schlichten, aber sehr weisen Worte. Er ließ es Götz im Schauspiel „Götz von Berlichingen“ sagen.

Ich denke, es gibt kaum einen Ausspruch, der besser zum Leben passt, als dieser.

Goethe hat auch in seiner Farbenlehre Licht und Schatten einbezogen. Dort schreibt er:

"Ein Schatten, von der Sonne auf eine weiße Fläche geworfen, gibt uns keine Empfindung von Farbe, solange die Sonne in ihrer völligen Kraft wirkt."

Um die kleine, philosophische Einführung nun zu beenden, noch was bezüglich Goethe: Er soll auf seinem Sterbebett kurz vor seinem Tod geflüstert haben:

"Mehr Licht!"

Montag, 5. März 2012

Über Flohmarktschätze, blutige Hände und Rosenbegleiter (5)


Meine Beute vom letzten Flohmarkt

Diese Woche war bisher die Woche, in der es bzgl. meines Projekts richtig anstrengend war. Ich habe die Pflanzringe so gut es ging leergeschaufelt. Dabei gab es so einige Hindernisse. Mehr dazu unter Pflanzringe: Bis aufs Blut.

Meine Aufgabe davor war jedoch wesentlich angenehmer. Ich habe für meine Balkonrosen passende Begleiter gesucht. Dazu mehr unter Partnervermittlung: Rose sucht Begleiter.


Und endlich war ich auch mal wieder auf einem richtig tollen Flohmarkt. Auf dem war viel los und eine Menge an altem Kram gab es auch noch. Das war wirklich mal positiv, denn vor wenigen Wochen war ich auf einem Flohmarkt, wo es wirklich nur Neuware gab. Was hat das denn noch mit Flohmarkt zu tun?

Zumindest habe ich fünf "Werbebilder" ergattert. Ich weiß zwar nicht so genau, was ich da gekauft habe, aber ich finde sie sehr dekorativ. Der Verkäufer erzählte was von originaler Werbung. Es sind so Werbeblätter oder Plakate von früher. Laut ihm habe ich zum Beispiel die erste Maggi-Werbung  aus dem Jahre 1897 und die erste Nestle-Werbung ergattert. Meine Flohmarktschätze:

James Dean: ... denn sie wissen nicht, was sie tun
Marilyn Monroe: Fluss ohne Wiederkehr
Charlie Chaplin: Goldrausch

Maggi: Kranken-Nahrung
Nestle: Kindermehl

Kennt sich jemand von euch damit aus? 

Freitag, 2. März 2012

Pflanzringe: Bis aufs Blut


In den Pflanzringen war mehr Bauschutt als Erde

Mein erster Anlauf, die Pflanzringe von ihrer Erde zu befreien, scheiterte. Doch ich fand hilfsbereite Mitarbeiter des Bauhofs, die mir einen LKW für den Abtransport der Erde zusagten.

Und so klingelte tatsächlich am Dienstag ein netter Herr um 7:30 Uhr an meiner Tür, um den Laster abzustellen. Und fünfzehn Minuten später machte ich mich schon mit meinen zwei Handschaufeln und einer großen Schaufel an die Arbeit. Doch ich war wieder zu naiv, was die Pflanzringe anging.

Dienstag, 28. Februar 2012

Partnervermittlung: Rose sucht Begleiter


Auch die Porzellanröschen gehören zu meinen Begleitern (Bild von Baldur-Garten.de)

Eine Rose wird nicht umsonst als Königin der Blumen bezeichnet. Um ihre Schönheit noch zu unterstreichen, pflanzt man so genannte Begleiter in ihre Nähe. Für die Rose ist das im Prinzip kein Problem, denn sie liebt Gesellschaft. Dennoch sollte man bei der Wahl der Begleiter auf wenige Punkte achten, damit die „Ehe“ nicht frühzeitig scheitert:

  1. Die Rosenbegleiter sollten die Standortbedingungen der Rosen ebenfalls mögen. Das heißt: Sonne darf ihnen nichts ausmachen und in nährstoffreichen, durchlässigen Böden sollten sie sich wohlfühlen.
  2. Vorsicht bei Begleitern mit starker Wurzelbildung. Diese halten sich vielleicht über der Erdoberfläche zurück und gestatten der Rose jede Menge Platz, unter der Erde schaden sie ihr aber.
  3. Die Begleiter sollten nicht größer als die Rose selbst sein, denn sie mag es luftig. Und wenn sie quasi umzingelt und überragt wird, findet sie das gar nicht schön.
  4. Rosen brauchen sehr viele Nährstoffe. Daher wäre es kontraproduktiv, wenn man Begleiter auswählt, die ebenfalls einen gesunden Hunger mitbringen und somit das „Essen“ der Rose vertilgen. Dennoch sollten Begleiter gefunden werden, denen nährstoffreiche Böden nichts ausmachen.

Sonntag, 26. Februar 2012

Über Schneckenfriedhöfe, Karnevalsausbeute und Balkonrosen (4)


Alles an Karneval fleißig gefangen


Eine im wahrsten Sinne des Wortes dreckige Woche ist vorüber. Und was habe ich in diesen sieben Tagen für mein Projekt gemacht?

Dreckig wurde es in der Mitte der Woche, als ich begonnen habe, die schlechte Erde aus den Pflanzringen zu schaufeln. Beinahe scheiterte mein Projekt, aber dann bekam ich Hilfe. Mehr dazu unter Erdarbeiten auf der Terrasse.

Zuvor habe ich mir einige Tage Zeit genommen, um meine Balkonrosen auszusuchen. Vier Rosen haben es dann auf meinen Bestellzettel geschafft. Ihr könnt übrigens oben rechts immer noch abstimmen, welche von den vier Rosen (Mehrfachauswahl möglich) euch am besten gefällt. Mehr dazu unter Rosen für den Balkon.

Und nun möchte ich euch noch meine Karnevalsausbeute präsentieren. Ich habe jede Menge gefangen, was ich euch alles oben auf dem Bild zeige. Was mich ein wenig gewundert hat. Selbst Jugendliche und Kinder bekamen kleine Schnapsfläschchen aus den vorbeifahrenden Wagen gereicht.

Highlights meiner Ausbeute: Eine große Strandmatte und zwei Plätzchenausstecher. Leider habe ich keine Stiefmütterchen vom Gärtnereiwagen bekommen.

Was waren denn eure Highlights beim Karneval und Fasching? Dabei muss es sich nicht nur um gefangene Ausbeute handeln

Einen schönen Wochenbeginn wünscht euch

Blumenterrassenträumer

Freitag, 24. Februar 2012

Erdarbeiten auf der Terrasse


Der "Spatenstich" ist erfolgt und meine Gartensaison ist eröffnet

Blauer Himmel und Sonnenschein hatten mich raus auf meine (noch) graue Terrasse getrieben. Mit zwei Schäufelchen bewaffnet stellte ich mich den 82 Pflanzringen in den Weg. Denn heute sollte der Spatenstich erfolgen und die alte Erde aus den Pflanzringen verschwinden.

Vorher begutachtete ich, was denn in den Pflanzringen jemals gewesen sein könnte. Aber Hinweise auf eine Bepflanzung fand ich nicht. Dafür unzählige Schneckenfriedhöfe. Schon ein seltsames Bild:

In einigen Pflanzringen war dickes Moos und darauf lagen jede Menge Schneckenhäuschen. Es sah fast schon wie eine gewollte Deko aus.

Überall liegen Schneckenhäuschen auf dem Moos

Doch wohin mit der ganzen Erde? Da heute die Biotonnen leer waren, schnappte ich mir eine, warf sie direkt neben die Pflanzringreihe zu Boden und fing an, die Erde reinzuschaufeln.

Dienstag, 21. Februar 2012

Rosen für den Balkon


Eine meiner vier Rosen: Madame Boll (Bild von kordes-rosen.com)

Eigentlich lag mein Hauptaugenmerk auf meiner Terrasse. 82 Pflanzringe wollen bepflanzt werden. Doch dann kam mir die Idee mit den Pflanztöpfen für den Balkon, aus dem ein Rosenbalkon entstehen soll. Also machte ich mich auf die Suche nach geeigneten Rosen und war fortan fasziniert von dieser Blume. Ich versank geradezu in einem literarischen Rosenmeer. Die Angebotsvielfalt scheint nahezu unerschöpflich zu sein.

Bevor ich euch meine Auswahl an Rosen für meinen Balkon vorstelle (für die hilfreichen Kommentare, die meine Auswahl erleichtert haben, ein liebes Dankeschön an dieser Stelle an Luise von Balkonrosen), vorab Wissenswertes, bevor man sich Rosen für seinen Balkon oder die Terrasse holt.

Namen für Rosen
Sicherlich ist vielen bereits aufgefallen, dass Rosen alle einen speziellen Namen haben. Die Bezeichnungen sind auch rechtlich geschützt. Bis eine zufriedenstellende Rosensorte entsteht, dauert es rund acht Jahre. Dabei hat der Züchter einige tausend Kreuzungen machen müssen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass er sich sein Werk entsprechend schützen lässt, damit kein anderer - ohne eigene Leistung erbracht zu haben - von der Züchtung profitieren kann.

Freitag, 17. Februar 2012

Über Karnevalskostüme, Farbschemata und Rosenbalkone (3)


Pflanztöpfe eignen sich auch als Karnevalskostüm

So, schon wieder ist eine Woche Geschichte. Und wie von mir gewohnt, gibt es eine Zusammenfassung.

Ich habe mir eine Skizze von meiner Terrasse – besser gesagt von der Mauer aus Pflanzring – gemacht, um ein wenig mit Farben zu testen. Entsprechend ging es am Anfang der Woche um Farbschemata, Farbenlehre und auch Farbpsychologie.

Wer also seine Besucher beeinflussen möchte, sollte mehr darüber lesen unter Farbschema für Garten, Terrasse und Balkon.

Was meinen Balkon betrifft, fiel es mir wie Schuppen von den Augen, als ich den neuen Lidl-Prospekt durchblätterte. Mehr dazu unter Rosenbalkon.

Rosen brauchen hohe Pflanztöpfe
Übrigens sind die Pflanztöpfe wirklich noch besser als ich gedacht habe. Sie sind wesentlich dunkler als auf dem Prospektfoto und bilden so zu den helleren Bodenplatten einen schönen Kontrast. Die Verarbeitung ist ordentlich und das Material ist schön leicht. Die Töpfe gewinnen schließlich noch sehr an Gewicht, wenn sie erstmal bepflanzt sind. Wie man auf den Bilder sieht, machen sie sich schon ganz gut auf dem Balkon. Ich bin sogar extra früh im Lidl gewesen, damit ich auch vier bekomme.

Tipp: Eine praktische Pflanzunterlage habe ich auch noch mitgenommen. Hat nur 2,99 Euro gekostet. Es gibt zwei Ausführungen: Eine große oder zwei kleine. Ich habe mich für die große Pflanzunterlage entschieden. So bleibt der Balkon wenigstens sauber, wenn mal was daneben geht beim Hantieren mit Erde.

Tipp: Ab Montag, den 20. Februar hat Norma Gartenkleingeräte von Ergoline für jeweils 3,99 Euro. Da werde ich mir zwei Schäufelchen holen.

Die Fortbewegung ist etwas unpraktisch
Übrigens kann man meine Pflanztöpfe auch schön als Karnevalskostüm benutzen. Ich gehe nun als Pflanztopfmännlein. Das perfekte Karnevalskostüm! Kleiner Nachteil: Man sieht wenig und kann sich nur durch Hüpfen fortbewegen.

Habt ihr eigentlich was mit Karneval oder Fasching am Hut? Wenn ja, welche Kostüme tragt ihr bzw. eure Lieben und eure Kinder? Oder könnt ihr in der so genannten 5. Jahreszeit bzgl. der Jecken nur verständnislos den Kopf schütteln?

Ein schönes Wochenende wünscht euch

Euer Pflanztopfmännlein alias Blumenterrassenträumer

Mittwoch, 15. Februar 2012

Rosenbalkon


Mein Balkon soll mit edlen Rosen bepflanzt werden (Bild von agel-rosen.de)  

Sicherlich haben sich einige Leser schon gedacht, dass ich mich nur noch um die Gestaltung meiner Terrasse kümmere. Und da ich durch die vielen Pflanzringe dort auch am meisten zu tun haben werde, steht sie auf meiner Prioritätenliste ganz oben. Dennoch wurde der Balkon von mir gedanklich nie auf Eis gelegt.

Immer wieder ging ich die Gestaltung im Kopf durch. Nehme ich Balkonkästen? Wie viele? Welche Größe? Welche Farbe? Wie mache ich die am besten am schmalen Geländer fest?

Dann kam mir wieder das Bild von einem regnerischen Tag in den Kopf: Da, wo die Balkonkästen hängen würden, schüttet das Wasser regelrecht runter. Ob das die Bepflanzung aushält? Oder wird sie komplett „zerschossen“?

Letztendlich kam mir die Idee, was aus dem Balkon werden soll, beim Durchblättern des neuen Lidl-Prospekts am Montag. Darin sah ich große Pflanztöpfe. Und das Positive:

Diese waren 55 Zentimeter hoch!

Und welche Pflanze freut sich besonders über mindestens 40 Zentimeter Tiefe? Genau, die Rose ist es, weil sie Tiefwurzler ist.

Und so entschied ich: Der Balkon wird ein schöner Rosenbalkon.

Montag, 13. Februar 2012

Farbschema für Garten, Terrasse und Balkon

 Farbkreis nach Johannes Itten (Bild von Wikipedia.de)

Was wäre die Welt ohne Farben? Mit Sicherheit ziemlich trist. Farben gehören zu unserem täglichen Leben. Und sind wir mal ehrlich: Oft nehmen wir sie dann doch leider nur beiläufig wahr.

Dabei legen wir schon morgens direkt nach dem Aufstehen viel Wert darauf, wenn wir unser Outfit zusammenstellen, dass die Farben zueinander passen. Oder wir wählen je nach Gemütslage und Stimmung unsere Kleidungsstücke aus.

Ebenso sind Farben bei der Gestaltung unseres Zuhauses ein wesendlicher Bestandteil. Sie sorgen für Atmosphäre, Kontraste und Akzente.

Auch im Garten, auf dem Balkon und der Terrasse spielen Farben und Farbschemata eine wichtige Rolle. Daher sollte man sich, bevor man wahllos anfängt, die unterschiedlichsten Pflanzen zu kaufen, ein wenig Zeit nehmen, um vorher anhand von farblichen Skizzen die Zusammenstellung der Pflanzen zu planen.

In meinem Fall habe ich meine rund 80 Pflanzringe so zu Papier gebracht, dass ich in der Theorie ein paar Farbkombinationen durchspielen kann.

Freitag, 10. Februar 2012

Über Hundetoiletten, Eiszeiten und Desaster (2)

Eine von zwei vereisten Terrassentüren in meiner  Wohnung

Diese Woche ging es um eine unfreiwillige Umfunktionierung meiner Terrasse zur Hundetoilette. Dazu äußerten sich einige Leser und gaben Meinungen und Ratschläge ab unter Wenn die Terrasse zur Hundetoilette wird.

Außerdem wollte ich erfahren, welche Projekte bei anderen im Garten, Haus oder auf dem Basteltisch danebengegangen sind. Im Moment scheint es so, dass bei allen immer alles perfekt läuft oder sich keiner traut, über seine Desaster zu schreiben. Mehr dazu unter Pflanz- und Gestaltungsdesaster.


Und zum Abschluss dieser Woche: Viele zeigen frostige Bilder von draußen auf ihren Blogs. Ich zeige mit dem Bild oben, wie frostig es bei mir DRINNEN ist.

Wünscht mir ein schönes Wochenende, damit es mir wenigstens um mein Herzchen wärmer wird.

Euch allen ein schönes, erholsames Wochenende!

Euer

Blumenterrassenträumer

Mittwoch, 8. Februar 2012

Pflanz- und Gestaltungsdesaster


Was für ein Desaster: Gepflanzt wurde "Betonia Kübelia"

Wer kennt das nicht: Voller Vorfreue stürzt man sich in ein Projekt, plant alles durch, erkundigt sich und stellt sich das fertige Ergebnis immer wieder gedanklich vor. Und findet:

Das wird großartig aussehen!

Und wenn man dann alles in die Tat umgesetzt hat, passiert das, was nicht hätte passieren dürfen: Das Ergebnis gleicht einem Desaster.

Auch ich habe ein wenig Bammel davor, dass am Ende ein oder viele kleine Desaster auf der Terrasse und dem Balkon zu finden sind: Sei es komplett eingegangene Pflanzen, danebengegangene Gestaltungen und so weiter.

Ich persönlich muss nicht weit gehen, um in meinen Augen das erste Pflanzdesaster zu finden. Denn die oben abgebildeten Pflanzringe befinden sich alle auf dem Grundstück des Mietshauses, wo ich wohne.
Dabei handelt es sich um ca. 200 bis 300 Pflanzringe. Teilweise bilden sie eine zwei Meter hohe Mauer. Und alle wurden mit der sehr verbreiteten Pflanze "Betonia Kübelia" bepflanzt - also mit Beton zugegossen.. Eventuell auch eine ganz gute Idee für meine Pflanzringe. Da ging wohl kräftig was daneben mit der Bepflanzung beziehungsweise Gestaltung.

Was könnt ihr denn so berichten aus eigener Erfahrung? Was ist bei euch (oder in eurer Nachbarschaft) so schiefgegangen beim Gestalten, Basteln, Heimwerken oder Pflanzen?

Bin mal gespannt, was ihr zu erzählen habt.

Gerne auch mit Bildern. Wenn ihr wollt, einfach schicken, ich veröffentliche sie dann hier.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...